Kakteenfreunde Muggensturm > Pflanzenporträt > Crassula barbata

Crassula barbata THUNBERG

Beschreibung:
 
Einen weiten Raum unter den sukkulenten Pflanzen nehmen die vielgestaltigen Crassula-Arten ein. Sie sind mit rund 300 Arten über die ganze Welt verbreitet. Die hochsukkulenten Arten aber bewohnen fast ausschließlich die Trockengebiete Südafrikas. Unter Ihnen befinden sich wahre "Edelsteine", die zu den begehrtesten Sukkulenten überhaupt gehören.
 
Crassula barbata ist rasenbildend, vom Grunde aus verästelt. Es werden kleine ca. 3-4 cm große Rosetten gebildet mit massiven, platten Blättern an kurzem Stiel. Die Blattränder sind auffallend mit glasig weißen, dünnen Wimpern besetzt. Die Blüten sind klein, weiß. Nach der Blüte stirbt die Rosette ab. Die Art kann jedoch leicht an den zahlreich sich bildenden "Tochterrosetten" am Blütenstängel vermehrt werden.
 
Kultur:
 
Alle Crassulas sind leicht kultivierbare Gewächse. Sie gedeihen am besten in einem nährstoffreichen, lehmig-sandigen Boden. Sie lieben im Sommer viel frische Luft und im Winter einen kühlen und hellen Stand. Eine Ausnahme in der Pflege machen einige sehr kleinbleibende, besonders dickfleischige Arten , die trockener und etwas wärmer stehen möchten, weil sie Winterwachser sind und im Sommer Ruhezeit haben.
 
Vorkommen:
 
Grassula barbata stammt vom steinigen Gelände aus dem Süden der Kapprovinz (Südafrika). Dort lebt sie im Halbschatten unter Sträucher, manchmal auch in der Sonne in offenem Gelände.
 
Barb1 Barb2 Barb3 Barb4