Kakteenfreunde Muggensturm > Pflanzenporträt > Deuterocohnia brevifolia

Deuterocohnia brevifolia (Grisebach) M.A. Spencer & L.B. Smith, 1993

brevifolia = kurzblättrig
 
Synonyme:
 
Navia brevifolia Grisebach, 1879
 
Dyckia grisebachii Baker, 1889
 
Tillandsia chlorantha Spegazzini, 1899
 
Pitcairnia brevifolia (Grisebach) Fries, 1905
 
Lindmania brevifolia (Grisebach) Hauman, 1917
 
Pitcairnia chlorantha (Spegazzini) Castellanos, 1925
 
Abromeitiella pulvinata Mez, 1927
 
Meziothamnus brevifolius (Grisebach) Harms, 1929
 
Abromeitiella brevifolia(Grisebach) Castellanos 1931
 
Abromeitiella chlorantha (Spegazzini) Mez, 1935

Vorgestellt von Ernst Koch.

Beschreibung:
 
Bildet starre Rosetten, die ganz dicht, wie ein Kissen zusammengedrückt sind. Die Blätter der einzelnen Rosette sind an den Enden spitz und haben an den Rändern feine zur Basis weisende Dornen.
 
Kultur:
 
Die Pflanze sollte kühl bei 6- 12 Grad überwintert werden. Von November bis März auf jeden Fall trocken. Sie muss auch nicht unbedingt im Gewächshaus überwintert werden, in einem häuslichen kühleren Raum fühlt sie sich auch wohl. Eine etwas wärmere Überwinterung kann aber auch vorgenommen werden.
Sie mag viel Licht und nimmt es nicht übel, wenn sie nicht gegossen wird. Wasser gibt man Deuterocohnia brevifolia im Sommer. Die Pflanze ist dann auf einen sonnigen luftigen Standort im Freien dankbar. Auf jeden Fall wächst sie besser, wenn regelmäßig gegossen wird. In der Pflege passt die Pflanze gut zu unseren Kakteen. Das Substrat sollte bei sommerlichem Freiaufenthalt auf jedenfall sehr durchlässig sein. Ein Kakteenfreund pflegt sie in Tonschalen in reinem Lavasubstrat. Die Rosetten sind dann sehr gedrungen und kompakt.
 
Vorkommen:
 
Die Pflanze kommt aus Argentinien, z.B.: in der Provinz Salta in einem Seitental am Lago de Brealito, dort wachsen sie auf einem Berghang. Man findet sie aber auch im südlichen Brasilien.
 
Besonderheiten:
 
Überwiegend wird man die Pflanze unter der Bezeichnung Abromeitiella brevifolia finden.
Das Taxon ist aber nicht mehr gültig. Der gültige Namen ist nun Deuterocohnia brevifolia.
Jahrelang war nun die Pflanze in der Familie Abromeitiella, die nach dem Botaniker J. Abromeit benannt wurde. Castellanos hat brevivolia in diese Gattung gestellt.
Castellanos(1896-1968) war ein argentinischer Botaniker.
Die Pflanze gehört in die Familie der Bromelien, Ananasgewächse.
 
D lorenziana01 D lorenziana02 D lorenziana03 D lorenziana04 D lorenziana05