Kakteenfreunde Muggensturm > Pflanzenporträt > Selenicereus grandiflorus
Neuigkeiten

2017-09-12 17:30

2. Halbjahresprogramm 2017 online

Das Programm für das 2. Halbjahresprogramm 2017 ist online. Sie können dieses als pdf-Dokument downloaden.

Weiterlesen …

Selenicereus grandiflorus BRITTON & ROSE

Beschreibung:
 
Aus dem griechischen Wort selene = Mond, Mondschein und dem alten Gattungsnamen cereus für Säulencactus setzt sich der Name dieser "großblütigen" (grandiflorus) Kaktusart zusammen (bei Mondschein blühender Cereus).Er wächst strauchig-säulig, klimmend bzw. kletternd, mit mehrkantigen, schlangenartigen, bedornten Trieben, an denen sich die nächtlichen Blüten entfalten, durch die er so berühmt ist. Körper grün oder blaugrün, kletternd; Triebe bis 2,5 cm im Durchmesser; Rippen 7-8 oder auch weniger; Dornen nadelförmig 7-11, 0,4-1 cm lang, anfangs gelblich. Blüte: Von Juni bis Juli entwickeln sich bis zu 30 cm lange, außen bräunlichgelbe, innen rein weiße und nach Vanille duftende Blüten. Jede Blüte öffnet sich eines Abends mit Beginn der Dunkelheit und schließt sich wenige Stunden später noch vor dem Morgengrauen in der selben Nacht. Die eiförmige Frucht ist essbar. Sie sitzt lange an den Trieben und ist mit ihrer gelblichroten Farbe eine leuchtende Zierde. Der robuste Selenicereus wurde häufig mit nahe verwanden Kakteen, so mit der untengenannten "Prinzessin der Nacht" gekreuzt, so daß es viele Bastarde gibt. Seleniceeus pteranthus, die sogenannte "Prinzessin der Nacht" ist zum verwechseln ähnlich. Ihre blaugrünen oft geröteten Triebe senden Luftwurzeln zum Boden und die Blüten sind duftlos. Die "Prinzessin" ist im Übrigen ebenso wie die "Königin" zu behandeln.
 
Kultur:
 
Während ihres Wachstums und der Blütezeit müssen Sie die "Königin der Nacht" reichlich gießen. sie schätzt dann auch eine etwas feuchtere Luft. Stellen Sie die Pflanze möglichst vor ein Südfenster, wo sie Sonne und Frischluft genießen kann. Im Winter gießen Sie mäßig oder fast gar nicht. Das ist für den nächsten Blütenansatz wichtig! Außerdem stellen Sie die Pflanze jetzt weiterhin hell und luftig, aber wesentlich kühler als im Sommer. 10 Grad Celsius genügen vollauf. Binden Sie die Triebe der Pflanze jeweils sorgfältig an ein Gestell. Sie kann auch am Spalier immer im Kreis herum gezogen werden. Am günstigsten ist eine möglichst grobe Mischung aus Humusbestandteilen, Lehm und Sand. Kies als Wasserabzug im Untergrund. Umtopfen ist seltener angesagt und nur dann erforderlich, wenn der Topf gar zu klein geworden ist. Falls Sie einen Wintergarten besitzen, können Sie die "Königin der Nacht" auch darin auspflanzen, Voraussetzung es bleibt dort frostfrei. Vermehrt wird die Art durch kurze Sprossstücke, deren Schnittfläche man antrocknen lässt. In einer sandigen Erde bilden sie rasch eigene Wurzeln. Bleibt der Wurzelballen zu lange trocken, treten leicht Wurzelläuse auf.
 
Vorkommen:
 
Das Verbreitungsgebiet der Gattung Selenicereus reicht von Südtexas über Ostmexiko nach Mittelamerika und Westindien bis zur Nordküste von Südamerika. Zu Fundorten in andere Länder ist die Art wahrscheinlich verschleppt worden.