Kakteenfreunde Muggensturm > Pflanzenporträt > Rebutia

Rebutia heliosa X albiflora (cv "sunrise")

Beschreibung:
 
Die hier vorgestellte Pflanze ist eine Züchtung aus der Hand unseres Vereinsmitgliedes Manfred Hils. Er brachte 1974 Pollen von Rebutia (Aylostera) albiflora BACKEBERG auf Blüten der Rebutia (Aylostera) heliosa RAUSCH. Samen, die aus dieser Kreuzung entstandenen sind, wurden im Frühjahr des folgenden Jahres ausgesät. Die nach 2 Jahren blühenden Sämlinge brachten eine Vielzahl herrlicher typischer Aylosterenblüten hervor. Die Blütenfarbe selbst überrascht mit einer gelblich-cremweißen Farbe, wobei die äußeren Blütenblätter mehr oder wenig mit rötlichen Farbtönen durchsetzt sind. Die Größe und Form der Blüte entspricht der einer Heliosablüte. Die Farbintensität der Blüte selbst ist am Tag des Erblühens am größten. In den folgenden Tagen wird die Blüte dann heller. Die Pflanze neigt im Wuchs zu Rebutia (Aylostera) albiflora, wobei jedoch die Einzelsprosse etwas stärker sind. Die Bedornung jedoch ist nicht wie bei der vorhergenannten weich, sondern fest und etwas struppig. Ältere Exemplare bilden mit den Jahren große Polster und überraschen dann jedes Frühjahr immer wieder durch ihren enormen Blütenreichtum.
 
Mittlerweile ist dieser schöne Bastart weit verbreitet. Der Züchter gab ihr allerdings nie einen Namen und so wird die Pflanze heute unter dem Cultivar Rebutia "sunrise" vertrieben. Die zuerst farbintensiver und dann heller werdenden Blüten, erinnern an die Strahlen der Sonne beim Aufgehen. ("sunrise" = Sonnenaufgang)
 

Kultur:
 
Wie bei allen Rebutien ist eine luftige Unterbringung erwünscht. Während der Wachstumszeit viel Licht und normale Wassergaben lassen die einzelnen Körper klein und gedrungen wachsen. Da die weichfleischigen Rebutien etwas anfällig sind gegen die gefürchtete Rote Spinnmilbe, ist etwas Aufmerksamkeit angebracht.
Reb Reb1 Reb2 Reb3 Reb4